ÖDP Direktkanidatin Christina Treffler im Interview mit Isen Infos


31. August 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Bundestagswahl,Nachrichten,Politik


Direktkandidatein ÖDP Wahlkreis Erding Ebersberg Christina Treffler

Im Rahmen unserer Interviewreihe mit den Direktkandidaten zur Bundestagswahl, die im Landkreis Erding, bzw. gemeinsamen Wahlkreis Erding/Ebersberg gewählt werden können, haben wir nun das Interview der ÖDP Kandidatin Christina Treffler:

Beruf: Realschullehrkraft in München

Geburtsdatum:14.05.1980

E-Mail:  Christina.Treffler@erding-mail.de

Partei: ÖDP

 

Interview mit der ÖDP (Ökologisch Demokratische Partei) Direktkandidatin Christina Treffler für den Bundestag im Wahlkreis Erding/Ebersberg 213:

ISEN INFOS: Welche Beweggründe haben Sie dazu gebracht, für den Bundestag zu kandidieren?
CHRISTINA TREFFLER: „Mensch vor Profit“ ist unser Motto für die Bundestagswahl. Diesem Slogan kann ich mich als Direktkandidatin voll und ganz anschließen.

So kandidiere ich für den Bundestag, um als erstes das Parteiengesetz zum Thema Parteispenden und Parteisponsoring zu ändern. Hierbei geht es der ÖDP aber nicht nur um mehr Transparenz, sondern um das Verbot von Konzernspenden und Parteiensponsoring und einer Deckelung von Privatspenden. Außerdem fordern wir seit Jahren ein Verbot des unmittelbaren Wechsels von Politikern und Spitzenbeamten aus dem Staatsdienst in die Wirtschaft. Nur so kann unabhängige Politik funktionieren.


ISEN INFOS:
Was möchten Sie politisch gerne für den Wahlkreis Erding/Ebersberg erreichen?

CHRISTINA TREFFLER: Ich setze mich im Landkreis Erding für eine nachhaltige und faire Politik ein, in der die Verbraucher und Erzeuger zusammenstehen, sich gegenseitig stärken und unabhängig und dezentral mit regernativer Energie versorgen können. Es wird mit mir keine Nordumfahrung, keine 3. Startbahn und keine B15neu geben, sondern einen schnellen Ausbau des ÖPNVs. Mobilität müssen wir in Zukunft anders denken.Ich setze mich dafür ein, dass die Gewerbesteuern an die Landkreise gehen und die konkurrierende Ausweisung von Gewerbegebieten gestoppt wird. Dies wird den Ausweisungs- und Versiegelungsdruck auf den Landkreis mindern. Ich mache mich für den Erhalt der bäuerlichen, vielfältigen Landwirtschaft, eine an die Fläche gebundene Tierhaltung, für faire Preise, für ein Verbot von Glyphosat und für die Kennzeichnung regional erzeugter Produkte stark.

ISEN INFOS: Wie stehen Sie zur 3. Startbahn, dem größten, geplanten Bauprojekt in der Region?
CHRISTINA TREFFLER: Ich bin gegen die 3. Startbahn und für eine längst überfällige Besteuerung des Kerosins und stehe für den schnellen Ausbau des ÖPNVs und Güterverkehrs. Globalisierung wird bei uns gedacht als ein Hochschrauben der Quote jener Waren und Dienstleistungen, die über den halben Erdball gehandelt werden – unter Ausnutzung von Lohnunterschieden und ökologischen Standards. Eine weitere Startbahn ist mit einer Globalisierung der sozialen- und Öko-Standards nicht notwendig.

 

ISEN INFOS:  Ein großes Problem in der Region sind bezahlbare Mieten für normale Bürger. Wie soll das Problem gelöst werden?
CHRISTINA TREFFLER: Für Bezahlbare Mieten zu sorgen, ist eine Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge. Es muss genügend Wohnungen geben, die wieder in öffentlicher Hand sind – ohne saftige Mieterhöhungen von Investoren um weitere Profite rausschlagen zu können. Solche Wohnungen dürfen nicht, wie Söder es getan hat, verkauft werden. Ich bin für einen schnellen Ausbau des Bestands an bezahlbarem öffentlichem sozialen Wohnraum. Wir brauchen eigene Wohnungsbaugesellschaften mit klar definierten sozialem Aufträgen.

Außerdem ist die ÖDP für eine dezentrale Wirtschaftsentwicklung. Weg von weiterer Förderung von Boomregionen und der Abwanderung der Bevölkerung aus wirtschaftlich vernachlässigten Gebieten. So bleibt „schöner“ Wohnraum erhalten und es kommt weniger zu Engpässen.

 

ISEN INFOS: Warum sollen die Wähler Ihnen Ihre Stimme geben?
CHRISTINA TREFFLER: Wenn die Wähler wirklich eine unabhängige und demokratische Politik haben wollen mit Politikern, die keine Konzernspenden annehmen und die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellen, sollten sie mich wählen. Wie gesagt: Mein und unser Motto lautet: Mensch vor Profit!

Vielen Dank für das Interview! (kh)

Direktkandidatin für den Bundestag der ÖDP Christina Treffler im Wahlkreis Erding-Ebersberg

Direktkandidatin für den Bundestag der ÖDP Christina Treffler im Wahlkreis Erding-Ebersberg

Kommentare