Achtung Falschgeld! Polizei warnt vor falschen 20- und 50-Euro-Scheinen


16. August 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Nachrichten,Polizeibericht



Isen, 16. August 2016 – Seit einigen Tagen sind vermehrt falsche 20- bzw. 50-Euro-Scheine in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land aufgetaucht. Die Falsifikate wurden überwiegend in verschiedenen Geschäften (Restaurants, Zeitungsläden und Einkaufsmärkte) in Verkehr gebracht. Die Polizei bittet um erhöhte Wachsamkeit bei der Annahme von Banknoten. Da sich Geld schnell verbreitet und auch Isener als Urlauber in diesen Gebieten unterwegs sind, wollen wir diese Warnung hier weitergeben.

Erhöhte Vorsicht sei vor allem bei 50-Euro-Scheinen mit der beginnenden Notennummer „SD“… geboten, da diese oft der gleichen Machart unterliegen.

Die Polizei rät deshalb bei der Annahme von Geldscheinen zu erhöhter Wachsamkeit nach dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“. Als Vergleich können originale Banknoten aus einem Geldautomaten hilfreich sein. Falschgeld wird übrigens nicht ersetzt und die Opfer bleiben auf ihrem Schaden sitzen. Hinweis der Polizei: Wer Falschgeld weitergibt, um zum Beispiel seinen eigenen Schaden gering zu halten, macht sich strafbar.

Im ersten Halbjahr 2016 wurden laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Bayern 5.097 Falschgeldanhaltungen registriert. (pm/hd)

Die Internetseite der deutschen Bundesbank bietet zahlreiche Informationen zur Falschgelderkennung:
Deutsche Bundesbank – Falschgelderkennung

 

 

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen