Warum die Abschaffung der Zeitumstellung nicht funktioniert


30. Oktober 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Nachrichten



Isen, 30. Oktober 2016 – Viele Politiker und soziale Netze machen gerade wieder Aktionen gegen die Zeitumstellung. Dabei ist es technisch fast nicht mehr möglich, dies tatsächlich auch zu tun, da in Milliarden kleiner Steuergeräte die Zeitumstellung mittlerweile fest programmiert ist. 

Sogenannte „Embedded-Geräte“ sind kleine Platinen in Kaffeemaschinen, Backöfen, Fernsehgeräten, Aufzugssteuerungen, Medizinischen Geräten, Autos, Steurungen in der Industrie usw… die zwar oft eine Uhr mit dabei haben, aber aus Kostengründen keine Funkuhr. 

Hier sind Milliarden solcher kleiner Schaltgeräte im Einsatz. Bei der Einführung der Sommerzeit im Jahr 1980 gab es nur einen Bruchteil an solchen Systemen. Diese würden nach Abschaffung der Zeitumstellung nicht mehr richtig funktionieren und müssten ausgetauscht werden. Dabei laufen diese alle noch einwandfrei und könnten teilweise nicht getauscht werden, da es die Hersteller oftmals gar nicht mehr gibt, aber die Platinen immer noch funktionieren.

Die Probleme, die bei der Abschaffung der Zeitumstellung entstehen würden, wären weitaus größer als bei der Umstellung auf das neue Jahrtausend und eine enorme Ressourcen-Verschwendung an wertvollen Rohstoffen, die zur Herstellung von Elektronischen Schaltungen benötigt werden.

Wer also die Abschaffung der Zeitumstellung fordert, muss auch an die Folgen denken, auch wenn es für uns Menschen einfacher wäre. (kh)

embedded-schaltung

Kommentare
  1. Matthias Stübner sagt 30. Oktober 2016 22:01:

    Ist schon ein wenig speziell die Unmöglichkeit einer Verbesserung mit billigen Elektronikschrott zu begründen. Wäre aber eine gute Lektion, dass man solche Funktionen hardcoded, nur um wenige Cent einzusparen. Insofern: Weg mit der Zeitumstellung.

  2. image
    Hamal sagt 31. Oktober 2016 11:11:

    Sehe eher das Problem bei Steuergeräten, die immer noch funktionieren, wo es aber nicht mehr die Entwickler oder die Firmen dafür gibt. Andererseits wäre es ein gutes Wirtschaftsförderungsprogramm, da alles alte dann weggeworfen werden muss und selten sinnvoll recycelt. Der Resourcenverbrauch stört mich an dem Thema noch am meisten. Ansonsten könnte meiner Meinung nach die Sommerzeit gerne bleiben 😉 Vg, Klaus Hamal

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen