Braucht Isen ein neues Logo?

Etwas überrascht war ich schon am Samstag, als im Merkur der Bericht von Anne Huber stand, dass Isen ein neues Logo bekommt. Der Gemeinderat und die Verwaltung haben anscheinend an der Öffentlichkeit vorbei Vorschläge ausarbeiten lassen und im Gemeinderat abgestimmt.

Das neue Logo ist als Ersatz bestimmt, wenn z.B. Vereine oder Organisationen z.B. ein T-Shirt oder Maßkrug mit dem Isen Logo machen lassen wollen. Da die Gemeinde die Hoheit über das Melusinen-Wappen hat.

Hier das bisherige Wappen, auf das die Gemeinde die Hoheit hat,

sowie das neue Wappen, das für andere Zwecke genutzt werden soll.

 

Mir persönlich sagt das neue Logo nichts, vor allem habe ich nicht erkannt, dass das in de Mitte die Isen sein soll. Ich dachte zuerst an einem Weg am See (links das blaue Wasser, in der Mitte der Weg und rechts eine grüne Wiese). Schaut man die weiße und grüne Fläche gesamt an, so könnte man auch eine schwangere Frau assozieren.

Besser und gelungen, finde ich dagegen das Logo vom Werbering, das einen Bezug auf Isen durch die Meerjungfrau hat. http://www.werbering-isen.de/

Unabhängig vom Geschmack, über den es sich ja bekanntlich streiten lässt, finde ich es absolut schade, dass die Öffentlichkeit über ein Logo, das die nächsten Jahre für alle Vereine oder Organisationen zur Verfügung gestellt wird, nicht gefragt wird und zum Beispiel im Marktblattl über verschiedene Entwürfe abgestimmt wird.

Man könnte ja schon vermuten, dass dies von einer Überheblichkeit, Ignoranz oder Überbevormundung der Bürger hindeutet, die man eh nur zum Steuerzahlen braucht und sonst bittschön den Mund halten sollen. Die Gemeindeverwaltung weiß alles besser, der Bürger hat nur zu akzeptieren. Schade, dass hier die Isener Bürger nicht mit abstimmen dürften.

Eine spontane Umfrage zum neuen Logo zeigte folgende Ergebnisse, die natürlich nicht representativ ist, aber innerhalb 1 Tages schon 96 Antworten brachte. Rund der Hälfte gefällt das neue Logo überhaupt nicht und ebenfalls fast die Hälfte hätte lieber darüber abgestimmt.

 

Alle sprechen von Politik-Verdroßenheit der Bürger. Genau durch solche Taten, wenn man vor vollendeten Tatsachen gestellt wird, wird sowas vor Ort unterstützt. Ich find’s schade, werde mich halt an das neue Logo gewöhnen müssen. Da einen Rückzug die Gemeinde ja eh noch nie gemacht hat.

Ein weiteres Manko ist, dass das Logo sehr viel Ähnlichkeit mit anderen Gemeinden hat, wie diese beiden Beispiele zeigen. Die Unverwechselbarkeit ist damit nicht gegeben.
     

Wie denkt Ihr dazu?
Isen, 12.7.2015, Klaus Hamal

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten