Kommentar – Am Tag danach – zur Bundestagswahl


26. September 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Bundestagswahl,Isen Kolumne,Politik


Gesamtergebnis Bundestagswahl 2017 in Isen

Kommentar: Am Tag danach…
Fast fühlt sich es an als hätte man einen Kater nach zu viel Feiern, aber so ein Kater geht wenigstens wieder weg. Als ich gestern Abend als Wahlhelfer die vielen AfD Stimmzettel sah und Abends fassungslos das Ergebnis für Isen in unser Isen Portal einfügte, war ich einfach sprachlos, dass diese Partei in unserem beschaulichen Isen auf Anhieb zweitstärkste Kraft wurde.

Mittlerweile habe ich mich etwas gefangen und überlegt, woran es gelegen haben kann. An den Isenern meiner Meinung nach nicht, denn da gibt es viel zu viele nette Menschen, die sich auch auf der Straße grüßen, auch wenn man den nächsten nicht kennt.

Viel mehr war es meiner Meinung nach der allgemeine Medien-Rummel, der dafür gesorgt hat, dass der Regierung Merkels eines „Ausgewischt“ werden sollte und da alle auf die AfD rumtrampelten, bot sich diese als Ventil vermutlich an um seinen „Protest“ bei der Wahl abzustimmen.

Vielen war vermutlich nicht wirklich bewusst, was mit einem Kreuz bei der AfD für das wichtigste Parlament in Deutschland, dem Bundestag alles angerichtet werden kann.

Mit dem Einzug der vermutlich 91 AfD Abgeordneten kommen nun Menschen in den Bundestag rein, die vermutlich noch nie ein Amt als Gemeinderat, Bürgermeister, Kreisrat, Landrat oder sonstiges politisches Amt hatten und gar nicht wissen, wo der Schuh vor Ort in den Gemeinden und Städten tatsächlich drückt. Diesen zahlen wir dann auf Staatskosten ein tolles Gehalt von mehreren tausend Euro im Monat, plus Spesen….

Schaut man in die Geschichte etwas zurück, dann gab es immer wieder mal Protestparteien, wie in den 80zigern die Reps oder andere Parteien. Diese sind mit der Zeit auch wieder verschwunden und so hoffe ich auch, dass nach einer Neuausrichtung der Bundesregierung, Neuausrichtung der Opposition und Abflauen des Medienhypes wieder echte Politik für den Bürger einkehrt und nicht nur für die Konzerne, wie beim Dieselskandal, dessen Konzerne die Nachrüstungskosten absetzen dürfen, die Bürger aber nicht – solche und viele andere Gründe sind es, die diese Protestpartei groß werden haben lassen, da der Frust beim Bürger tatsächlich groß ist, aber bisher in Berlin einfach nicht ankam.

Ein besonderes Lob möchte ich dennoch an die Isener Wähler aussprechen, die mit 82,24% eine super Wahlbeteiligung hingelegt haben. Außerdem den Wahlhelfern und Hr. Christofori, der mit dem Rathausteam einen tollen Job hinter den Kulissen gemacht haben. Als Wahlhelfer fühlte ich mich dort sehr gut aufgehoben, auch wenn das für mich noch alles noch neu war.

Ich bin zuversichtlich, dass das Ergebnis der Wahl uns Isenern nicht schadet, aber eventuell kommt so was wie eine politische Diskussion auch in Isen auf, wie wir künftig uns als Bürger mehr in die Politik einmischen können. Sei es in Isen, im Landkreis, in Bayern oder im Bund, schließlich geht es ja auch um uns und einfach nur zuschauen was in Berlin passiert, reicht einfach nicht mehr. Mitmachen, einmischen und sachlich diskutieren sollte wieder möglich sein, ohne Menschen zu diskreditieren, nur weil diese anderer Meinung sind.

Viele Grüße, Euer Klaus Hamal

Klaus Hamal vor dem Bundestag in Berlin

Klaus Hamal vor dem Bundestag in Berlin

16 total views, 3 views today

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen