Buntes Programm und Gewinnspiel zum Nikolausmarkt 2016


22. November 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Freizeit,Kultur,Termine,Vermischtes



Isen, 22. November 2016 – Auch wenn man es kaum glauben mag, aber die Adventszeit klopft laut an die Tür. Und mit ihr kommt der Nikolausmarkt in Isen, der heuer am 4. Dezember stattfindet. Der Markt Isen und der Werbering haben sich wieder ein buntes Programm ausgedacht, das für Jung und Alt etwas bietet. Dazu gehört natürlich der Warenmarkt der Fieranten und die vorweihnachtliche Atmosphäre mit Bastel- und Geschenkartikeln, Schnitzereien, Glühwein, Bratwürsten, Punsch, Plätzchen, Backwaren sowie weiteren süßen und herzhaften Köstlichkeiten.

Der Nikolaus kommt und verteilt Süßigkeiten an die Kinder – außerdem lockt ein vom Werbering organisiertes Nikolausmarkt-Preisrätsel. Ab 15.45 Uhr findet die große Verlosung auf der Bühne durch Isens Bürgermeister Siegfried Fischer und den Nikolaus statt.

Teilnahmekarten gibts ab dem 28. November 2016 in allen Werbering-Geschäften und zum Download auf der Werbering-Website (http://www.werbering-isen.de/download/gewinnspiel_2016.pdf). Die Preise sind vorab im Schaufenster vom „Pepperweber“ in der Bischof-Josef-Straße 4 ausgestellt.

Und auf die Kleinen wartet noch ein besonderes Schmankerl: Wer von den Kindern einen Brief oder einen Wunschzettel ans Christkind sendet, bekommt ihn beantwortet. Vorausgesetzt, er wurde vom 28. November bis zum 4. Dezember in den Postkasten des Isener Rathauses geworfen.

Zu den weiteren Programmhighlights des Nikolausmarktes gehören ein Auftritt des Jugendorchester der Blaskapelle Isen (Bühne am St. Zeno Platz; zirka 15.15 Uhr) und die Aufführung des Theaterverein Isen e. V., dessen Mitglieder im Klementsaal das Märchenspiel: „Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl“ aufführen (Vorstellungen um 14.00 Uhr und 16.30 Uhr). Zudem gibt’s ein Adventsingen in der Pfarrkirche St. Zeno Isen um 14.30 Uhr. Außerdem hat die „Künstlerei“ geöffnet und das Heimatmuseum zeigt noch mal die Sonderausstellung über das ehemalige Gasthaus Mooshofer mit ausgewählten archäologischen Funden des Areals. (pm/hd)

(Archivbilder aus 2015 und 2013)

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen