Ausstellungseröffnung zur 150-Jahr-Feier der Soldaten- und Veteranenkameradschaft Isen


28. April 2017 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Kultur,Nachrichten,Vereins-Nachrichten


Originalfahne Veteranen und Soldatenkameradschaft im Heimatmuseum in Isen

Isen, 28. April 2017 – Der Isener Verein Soldaten- und Veteranenkameradschaft wird in diesem Jahr 150 Jahre alt. 1867 wurde der Verein gegründet, da der Staat meistens gar keine oder extrem geringe Rente für die Soldaten zahlte, die zwar den Kopf hinhalten durften, aber danach oftmals im Stich gelassen wurden. Der Veteranen-Verein half dann den Kriegs-Witwen oder den verwundeten heimgekehrten Soldaten, zum einen mit gegenseitiger Unterstützung, zum anderen auch mit Zuhören, um die schrecklichen und traumatischen Erlebnisse des Krieges zu verarbeiten. 

Franz Wenhardt und der Festausschuss stellten nun im Heimatmuseum mit großer Sorgfalt und ehrenamtlichen Fleiß eine umfangreiche, historische Sammlung an verschiedensten Materialien zusammen. Viele Isener Familien sind auch den Aufruf von Franz Wenhardt gefolgt und haben dem Heimatmuseum Leihgaben an Fotos, Urkunden, Säbel, und vieles mehr zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung, die den Titel „Erinnerung und Mahnung“ trägt, wurde am Freitag, 28. April 2017 vom Schirmherrn, den 1. Bürgermeister Siegfried Fischer, eröffnet. Auch Altbürgermeister Edmund Lechner ließ es sich trotz seines hohen Alters von 91 Jahren nicht nehmen, zur Eröffnung zu kommen. Die Blaskapelle Isen untermalte die Ausstellungseröffnung mit traditioneller Blasmusik.

Der 1. Vorsitzende Michael Betz freute sich über die zahlreich erschienenen Gäste und bedankte sich bei allen Helfern und Sponsoren, die das alles möglich gemacht haben. Die 150-Jahrfeier findet übrigens am Volksfest Sonntag am 25. Juni 2017 statt.

Die Ausstellung ist zum ersten Mal am Samstag 29. April von 14 bis 16 Uhr und am Sonntag, 30. April 2017, von 10 bis 12 Uhr geöffnet und dauert voraussichtlich bis zum Nikolausmarkt im Winter. Der Eintritt ist frei. Vor allem heimatinteressierte Bürger, aber auch Schüler sollten sich die Ausstellung anschauen, damit das Ausstellungsmotto „Erinnerung und Mahnung“ auch gelebt wird, und es hoffentlich nie wieder zum Krieg kommt.

Auswahl an zahlreichem Bildmaterial im Heimatmuseum.

Mit freundlicher Genehmigung von Franz Wenhardt vom Heimatmuseum. (kh)

Schirmherr 1. Bürgermeister Siegfried Fischer

Schirmherr 1. Bürgermeister Siegfried Fischer

1. Vorstand Michael Betz

1. Vorstand Michael Betz

Zahlreiche Besucher kamen zur Ausstellungseröffnung

Zahlreiche Besucher kamen zur Ausstellungseröffnung

Zahlreiche Besucher kamen zur Ausstellungseröffnung

Zahlreiche Besucher kamen zur Ausstellungseröffnung

Franz Wenhardt erklärt die Ausstellungsobjekte

Franz Wenhardt erklärt die Ausstellungsobjekte

Albert Zimmerer vom Festausschuß zeigt den Ordner mit den Heldenurkunden

Albert Zimmerer vom Festausschuß zeigt den Ordner mit den Heldenurkunden

Auch Pfarrer Josef Kriechbaumer kam nur Eröffnung

Auch Pfarrer Josef Kriechbaumer kam nur Eröffnung

 

Plakat vom 90 jährigen Grundungsjubiläum im Jahr 1957 der Veteranen

Plakat vom 90 jährigen Grundungsjubiläum im Jahr 1957 der Veteranen

Erst ein Jahr später wurde das 100 jährige Gründungsfest 1968 des Veteranen und Kriegerverein Isen gefeiert.

Erst ein Jahr später wurde das 100 jährige Gründungsfest 1968 des Veteranen und Kriegerverein Isen gefeiert.

Die Soldaten mussten natürlich auch mit Lebensmitteln versorgt wurden. Hier ein Bild der damaligen Metzger (Feldschäterei Isen) aus dem Jahr 1907

Die Soldaten mussten natürlich auch mit Lebensmitteln versorgt wurden. Hier ein Bild der damaligen Metzger (Feldschäterei Isen) aus dem Jahr 1907

Ehrentafel der Soldaten vom 2. Weltkrieg aus Isen

Ehrentafel der Soldaten vom 2. Weltkrieg aus Isen

Foto zur 140 Jahrfeier der Veteranen aus Isen im Jahr 2007

Foto zur 140 Jahrfeier der Veteranen aus Isen im Jahr 2007

                                 

 

Sehr interessant sind auch die Kopien der "Helden-Urkunden". Ein ganzer Ordner wurde hier zusammengestellt, in dem zusammengestellt wurde, wo die Soldaten im Einsatz waren und welche Verwundungen diese evtl. hatten. Hier gibt es viele Isener Namen zu finden.

Sehr interessant sind auch die Kopien der „Helden-Urkunden“. Ein ganzer Ordner wurde hier zusammengestellt, in dem zusammengestellt wurde, wo die Soldaten im Einsatz waren und welche Verwundungen diese evtl. hatten. Hier gibt es viele Isener Namen zu finden.

Das Foto entstand vor dem Fischer-Wirt im Gries (ganz links ist der Wirt, davor kauert sein Hund), als nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges im Zuge der Mobilmachung Rekruten einberufen wurden. Auf der „Tafel“ in der Mitte steht:  Mit Gott u. Blick  fürs Vaterland. Wir müssen auseinan-  der gehn, wer weiß,  ob wir uns wieder-  sehn. III. Aug. 1914

Das Foto entstand vor dem Fischer-Wirt im Gries (ganz links ist der Wirt, davor kauert sein Hund), als nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges im Zuge der Mobilmachung Rekruten einberufen wurden. Auf der „Tafel“ in der Mitte steht: Mit Gott u. Blick fürs Vaterland. Wir müssen auseinan- der gehn, wer weiß, ob wir uns wieder- sehn. III. Aug. 1914

                                        ng 

Gründungsgrund-Soldatenverein-Isen

Gründungsgrund Soldaten- und Veteranenkameradschaft Isen

Originalfahne Veteranen und Soldatenkameradschaft im Heimatmuseum in Isen

Originalfahne Veteranen und Soldatenkameradschaft im Heimatmuseum in Isen

 

 

 

29 total views, 1 views today

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen