Erfinder aus Isen bei Pro7 „Das Ding des Jahres“


8. März 2019 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Nachrichten


Armin Harecker mit Lena Gercke und seiner Erfindung der Kochblume

Der Erfinder Harecker aus Isen Daxau ist am Dienstag 12. März 2019 um 20:15 Uhr in der Pro7 Sendung „Das Ding des Jahres“ mit seiner Erfindung, der Kochblume.

Das kommt auch nicht so häufig vor, dass eine Erfindung aus Isen im Fernsehen gezeigt wird. Armin Harecker hat uns im Vorfeld über die Show am Dienstag informiert und gleich ein Interview gegeben. Die Erfindung ist ein Überlaufschutz für alle Kochtöpfe mit dem Namen Kochblume.

Wie es zur Erfindung kam und wie unsere Leser ran kommen, lest Ihr hier im Interview.

Außerdem gibt es 10 Kochblumen für unsere Leser zu gewinnen. Schickt uns einfach eine E-Mail an redaktion@iseninfos.de mit dem Titel Kochblume und Eurer Adresse:

Mit einem Überkoch- und Spritzschutz für Töpfe und Pfannen zu 100.000 Euro?

Armin Harecker (73) aus Isen stellen seine Erfindung am 12. März 2019 in der Show „Das Ding des Jahres“, um 20:15 Uhr auf ProSieben vor.

Das Expertenteam: AMORELIE-Gründerin und -Geschäftsführerin Lea-Sophie Cramer, die Moderatoren Lena Gercke und Joko Winterscheidt sowie REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog. Armin Harecker: „Die Kochblume ist der erste Deckel der Welt, mit dem garantiert nie wieder etwas überkocht.“


Herr Harecker, herzlichen Glückwunsch zur Erfindung und zur Teilnahme am „Das Ding des Jahres“. Wie kamen Sie denn auf die Idee?

Armin Harecker: „Als Milchtrinker und Nudelfreund war ich immer schon mit dem leidigen Thema Überkochen konfrontiert. Am schlimmsten war es in meiner Junggesellenzeit, als Selbstversorger. Weg von der Mama, keine Ahnung vom Kochen, aber eine eigene Bude. Juhu! Also gab es mindestens drei Mal pro Woche Haferflockenmus oder Spaghetti mit Tomatensoße.

Das große Problem: Auf dem Gasofen kochte fast jedes Mal die Milch oder das Nudelwasser über! Zum Saubermachen musste ich den halben Gasofen auseinander bauen. Jeder, dem dieses Malheur schon mal passiert ist, weiß, das ist eine mittlere Katastrophe. Aus diesem Grund habe ich bereits vor 30 Jahren einen Überkochschutzdeckel erfunden, der diesem Ärger ein Ende machen sollte und den Deckel zum Gebrauchsmuster angemeldet.

Da dieser Deckel aus Aluminium gefertigt war, funktionierte er leider nicht zuverlässig auf allen Töpfen und eine Produktion kam nicht in Frage. Erst als das Silikon seinen Siegeszug in der Küche antrat, kam mir die Idee, meine Erfindung wieder aufleben zu lassen.

Und so entstand die KOCHBLUME, der erste Deckel der Welt, mit dem garantiert nie wieder etwas überkocht!“

 

Wie funktioniert denn eigentlich die Show „Das Ding des Jahres“, können sich da alle Erfinder bewerben und wie funktioniert das?

Alle Infos zum Bewerbungsablauf hier: https://www.das-ding-des-jahres.de/start/

So funktioniert die Show

In jeder Ausgabe von „Das Ding des Jahres“ stellen sich zehn Tüftler mit ihren Erfindungen in fünf Duellen den kritischen Augen der Experten-Jury und dem Urteil des Publikums. Die vier Experten testen stellvertretend für die Zuschauer die präsentierten Erfindungen auf ihre Alltagstauglichkeit, stellen kritische Fragen und geben ihre persönliche Meinung ab. Welche Erfindung das Duell gewinnt und welcher Duell-Sieger am Ende ins Live-Finale einzieht und die Chance auf den 100.000-Euro-Gewinn erhält, trifft allein das Publikum.

Die Idee zur Show stammt von Stefan Raab, der „Das Ding des Jahres“ als Produzent mit Raab TV produziert. Janin Ullmann moderiert auch die zweite Staffel der ProSieben-Reihe.

Wie ist denn Lena Gercke hinter der Kamera, hatten Sie Zeit, mit Frau Gercke zu sprechen und sich auszutauschen?

Armin Harecker: „Lena Gercke habe ich als sehr nette und sympathische Frau kennengelernt. Auch sie war begeistert von der Kochblume. Sie meinte, dass sie das Problem kennt: Sie läuft beim Kochen auch immer weg, dann läuft alles über und die Küche sieht aus wie Sau. Sie braucht wirklich auch eine Kochblume.“

 

Gibt es Ihre Erfindung schon zu kaufen, wo gibt es die Kochblume und was kostet diese?

Armin Harecker: „Die Kochblume gibt es auf Verbrauchermessen und -märkten und online in unserem Online-Shop (https://www.kochblume-harecker.com/). Eine mittlere Größe kostet 24,50 Euro.“

Wie muss man sich eine Entwicklung im Bereich der Kochblume denn vorstellen?

Macht man da viele Versuche, bis es dann endlich so klappt? – Oder geht man an den Computer und entwirft da was und simuliert das vorab?

Armin Harecker: „Die Herausforderung bei der Entwicklung des Deckels war, dass er auf jedem Topf funktionieren sollte, egal welches Fabrikat, welchen Rand der Topf oder welche Hitzequelle er hat, egal ob Elektro, Ceran, Gas oder Induktion. Das kann man nicht am Computer entwickeln. Das geht nur durch Versuche.

Bis der Deckel funktioniert hat, haben einige hundert Liter Milch und zig Kilo Spaghetti sterben müssen. Mein Glück war, dass ich so eine verständnisvolle Frau habe. (lacht) Jede andere hätte mich bestimmt schon aus der Küche verbannt. So oft ist es übergegangen und in den Ofen gebrannt. Aber jetzt klappt es. Die Leute können die Küche verlassen und die Kochblume passt auf.“ (kh)

Gewinnspiel:
Schickt uns einfach eine E-Mail an redaktion@iseninfos.de mit dem Titel Kochblume und Eurer Adresse, dann könnt Ihr eine von 10 Kochblumen gewinnen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel geht bis zum 20.3.2019

 

 

 

Titel: Das Ding des Jahres; Staffel: 2; Folge: 4; Person: Armin Harecker; Copyright: ProSieben/Willi Weber; Fotograf: Willi Weber; Bildredakteur: Susi Lindlbauer;

Titel: Das Ding des Jahres; Staffel: 2; Folge: 4;  Person: Armin Harecker; Copyright: ProSieben/Willi Weber; Fotograf: Willi Weber;
Bildredakteur: Susi Lindlbauer; 

Titel: Das Ding des Jahres; Staffel: 2; Folge: 4; Person: Armin Harecker; Copyright: ProSieben/Willi Weber; Fotograf: Willi Weber; Bildredakteur: Susi Lindlbauer;

Titel: Das Ding des Jahres; Staffel: 2; Folge: 4; Person: Armin Harecker; Copyright: ProSieben/Willi Weber; Fotograf: Willi Weber; Bildredakteur: Susi Lindlbauer;

Titel: Das Ding des Jahres; Staffel: 2; Folge: 4; Person: Janin Ullmann; Lena Gercke;Armin Harecker; Copyright: ProSieben/Willi Weber;
Fotograf: Willi Weber; Bildredakteur: Susi Lindlbauer;

 

 

 

,Das Ding des Jahres‘: ,Der Dienstag wird zum Dings-Tag‘
Eine Beschleunigungshilfe fuers Schneeschaufeln. Ein Airbag fuer Handys. Eine aufklappbare Backform. Was wird ,Das Ding des Jahres‘ 2019? Die ProSieben-Erfindershow geht im neuen Jahr ab dem 19. Februar, immer dienstags um 20:15 Uhr, auf Sendung Ð mit einer Extra-Portion Frauen-Expertise: AMORELIE-Gruenderin und -GeschaeftsfŸhrerin Lea-Sophie Cramer verstaerkt 2019 das Kompetenzteam um REWE-Einkaufschef Hans-Juergen Moog und den Moderatoren Lena Gercke und Joko Winterscheidt.
Titel: Das Ding des Jahres;
Person: Lena Gercke; Joko Winterscheidt;Lea-Sophie Cramer;Hans-JŸrgen Moog;
Copyright: ProSieben/Willi Weber;
Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.Š. nicht gestattet; Verbindung/EinfŸgen/AnfŸgen von Werbung nicht gestattet.
Bei Fragen: foto@prosiebensat1.com
Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

 

 

 

Kommentare
  1. klebefolie sagt 19. April 2019 21:57:

    Eine tolle Erfindung, finde es sehr gut das es Leute geht die Sachen erfinden könne.
    Lg Lisa

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen