Kinderhaus-Kinder feiern schönes Martinsfest mit Lagerfeuer


11. November 2018 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Kultur,Nachrichten,Termine



Isen, 11. November 2018 – Nicht nur die Hort- und Kindergartenkinder von St. Zeno erlebten am vergangenen Freitag viel Schönes beim Martinsfest (hier gehts zum Bericht), auch die Kleinen und Größeren vom Kinderhaus waren von einer abwechslungsreichen Feier mit vielen Eindrücken begeistert.
Los ging es um Punkt 17 Uhr am Gelände des Tennisclubs Isen mit einem Laternenumzug in Richtung Seniorenheim. Extra dafür hatten die Kleinen eine ganze Reihe schöner Lieder einstudiert, die Kinder aus Krippe, Kindergarten und Hort hatten natürlich auch ihre selbst gebastelten Laternen dabei. Vor der Wiese am Pichlmayr-Haus konnten sie dann gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenheims das Sankt-Martins-Spiel erleben. Dabei kam der Heilige stilecht auf einem richtigen Pferd angetrabt.
Im Anschluss gab es ein gemütliches Beisammensein auf dem kleinen, eigens eingerichteten St.-Martins-Markt vor dem Seniorenheim mit Kinderpunsch, Glühwein, Lebkuchen und Grillwürstl. Das besondere Highlight dabei bildete ein prasselndes Lagerfeuer, um das sich viele Kinder, Eltern und Großeltern in fröhlicher Runde gesellten.
Der Elternbeirat des Kinderhauses freut sich als Veranstalter besonders über die vielen Besucher – immerhin kamen über 200 Kinder, Eltern, Großeltern, Geschwister und Senioren aus dem Pichlmayr-Heim. „Besonders danken möchten wir dem Gestüt Mutzenhof aus Burgrain, das uns freundlicherweise den St. Martin und das Pferd bereitgestellt hat, sodass wir das Spiel lebensecht gestalten konnten“, sagt Maike Textor vom Elternbeirat.
Übrigens: Der 13jähriges Traberwallach heißt Fushi (abgeleitet vom vollen Namen Medhufushi) und war früher ein erfolgreiches Rennpferd, das während seiner fünfjährigen Karriere 20 Siege einfahren konnte. Wegen seiner ausgeglichenen Art und seines ehrlichen Charakters ist es heute ein idealer Partner in der Reittherapie auf dem Mutzenhof. Geritten wurde er am Freitag von Jeannine, die dort als Therapeutin Kindern mit Beeinträchtigungen in der Hippotherapie unterstützt.
„Und ganz speziell danken möchten wir auch allen helfenden Eltern und dem pädagogischen Personal, das tatkräftig unterstützt hat“, so Textor. Der Erlös des St. Martin Fests kommt den Kindern aus Krippe, Kindergarten und Hort des Kinderhauses Isen zugute.
(Text: Henry Dinger; Fotos: Maike Textor)

 

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen