Klinikum Erding baut Kooperation mit Kinderkrankenhaus Landshut aus


7. September 2018 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Nachrichten



Erding, 7. September 2018 – Das Klinikum Landkreis Erding arbeitet bereits seit 10 Jahren sehr erfolgreich mit dem Kinderkrankenhaus St. Marien zusammen. Die Zusammenarbeit wurde in der letzten Dekade in ausgewählten Fachbereichen kontinuierlich weiter ausgebaut. Die neueste Kooperation betrifft den Bereich Kinder-Diabetologie.

Ziel der Kooperation war und ist eine Verbesserung der wohnortnahen Versorgung von Kindern im Landkreis Erding, insbesondere außerhalb der Sprechstunden der niedergelassenen Kinderärzte. So sollen beispielsweise auch die bereits bestehenden Kooperationen mit der Klinik Wartenberg intensiviert werden. Zu der Kooperation mit der Kinderklinik St. Marien führt der Landrat aus: „Der wichtigste Punkt der Kooperation ist und bleibt sicherlich die Zusammenarbeit in der Geburtshilfe bei der Versorgung Neugeborener. Es ist aber ein wesentliches Anliegen, darüber hinaus die Versorgung von Kindern im Landkreis Erding zu verbessern.“ Vorstand Sándor Mohácsi fügt hinzu: „Das gelingt uns nun in einem neuen Ausmaß mit Hilfe des Kinderkrankenhauses St. Marien Landshut im Bereich der Kinder-Diabetologie.“

Die Kooperation könnte sich beispielsweise folgendermaßen auswirken: In der internistischen Abteilung des Klinikums wird ein Jugendlicher mit Diabetes behandelt. Der behandelnde Arzt kann nun dank der Kooperation mit einem Kinderdiabetologen im Kinderkrankenhaus den Therapie- und Behandlungsplan abstimmen. Dadurch kann beispielsweise eine Verlegung nach Landshut umgangen werden, so dass der Jugendliche in Erding, in der Nähe der Familie, bleiben kann.

Aktuell sind die beiden Kooperationspartner noch damit befasst, die konkrete Umsetzung zu gestalten. Grundsätzlich zeigt die Kooperation aber folgende Inhalte und Möglichkeiten:

– Vorstellung von Patientenbefunden im Rahmen von Fallkonferenzen zur Abstimmung von Behandlungszielen und -maßnahmen

– Ansprechpartner für komplexe Fragestellungen im Bereich der Kinderdiabetologie

– Konzeptionierung und Strukturierung der Überleitung des jugendlichen Patienten vom Kinderkrankenhaus in die Erwachsenen-Diabetologie des Klinikums Erding

Die Zusammenarbeit mit der geburtshilflichen Abteilung stand am Anfang der Kooperation mit dem Kinderkrankenhaus St. Marien vor 10 Jahren: seither ist ein Kinderarzt von Landshut werktäglich von 8 bis 12 Uhr im Klinikum Erding. Er ist anwesend bei besonderen Geburtssituationen, z.B. bei Kaiserschnitten. Er untersucht die Neugeborenen und kümmert sich auch um die Kinder auf der Neugeborenenstation, wenn besondere Probleme auftreten, seien es Ernährungsprobleme, Neugeborenengelbsucht usw. – so wird die Versorgung der jüngsten Landkreisbürger sichergestellt. Seit diesem Jahr ist die Kinderklinik St. Marien auch als Zentrum der Perinatalmedizin vom Bayerischen Krankenhausplanungsausschuss anerkannt.

Ein weiteres Gebiet der Zusammenarbeit stellt die Notfallversorgung dar. Bereits seit 2015 gibt es eine telemedizinische Verbindung zwischen der Notaufnahme des Klinikums und dem Kinderkrankenhaus. Die telemedizinische Verbindung zwischen den Notaufnahmen der beiden Kliniken bietet einerseits die Möglichkeit, einen Kinderarzt auch außerhalb der Sprechstunden der niedergelassenen Kinderärzte hinzuziehen; andererseits können wichtige Informationen direkt ausgetauscht werden. (pm/hd)

 

Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen