Leonhard F. Seidl - Buchautoren aus Isen

Der Sohn vom Isener Leonhard M. Seidl ist sogar hauptberuflicher Schriftsteller und hat mehrerer Romane erfolgreich veröffentlich.

Hier die Auflistung seiner Werke und Biographie:

Leonhard F. Seidl, geboren 1976 in München, ist Schriftsteller, Journalist und Dozent für Kreatives Schreiben.

Leonhard F. Seidl - Buchautoren aus Isen
Leonhard F. Seidl – Buchautoren aus Isen

Er ist Vorsitzender des Schriftsteller-Verbandes, Mittelfranken und Mitglied im PEN.

Mit dem Roman Mutterkorn (Kulturmaschinen, 2011) debütierte er, darauf folgten die Kriminalromane Genagelt (Emons, 2014), Viecher (Emons, 2015) und Fronten (Edition Nautilus, 2017), der  Schelmenroman Der falsche Schah (Volk Verlag. 2020).

Im März 2022 erschien sein Kriminalroman Vom Untergang in der Edition Nautilus.  


Bayern, 1922. Der rechtskonservative Erfolgsautor Oswald Spengler schmiedet geheime Pläne für eine Lenkung der Presse. Gemeinsam mit Forstrat Escherich, dem Gründer einer militanten Bürgerwehr, und Gumbrecht, einem mächtigen Fürther Spiegelfabrikanten, will er die öffentliche Meinung in der jungen Republik beeinflussen. Emma, Gumbrechts Sekretärin und Geliebte, ist die Tochter des Anarchosyndikalisten Fritz Oerter. Eigentlich hat sie genug von Politik und auch von ihrem Freund, dem Sozialdemokraten Max Schmidtill. Doch dann liest sie einen Brief, der nicht für ihre Augen bestimmt war … Hundert Jahre nach den Mordanschlägen auf Walther Rathenau und Philipp Scheidemann zeichnet Leonhard F. Seidl ein packendes Sittenbild der Weimarer Republik. Spenglers Komplott, der Mord an Schmidttill und diverse Figuren wie Fritz Oerter sind historisch belegt; der Roman basiert auf intensiven Recherchen und enthält zahlreiche Originalzitate aus Zeitungen, Sitzungsprotokollen und Briefen.

Kriminalroman. Hamburg: Edition Nautilus. 2022.


Er hat zahlreiche Preise und Stipendien erhalten, u.a. 2019 ein Stipendium der Stiftung Literatur, 2021 das Hermann-Kesten-Stipendium und 2022 das Pécs Writers Program, Pécs, Ungarn / Stipendium Internationaler Künstleraustausch Oberpfälzer Künstlerhaus. Dieses Jahr wird er außerdem Artist in residence Nature Writing Thayatal / Podyjí.

www.textartelier.de

Tatort Bayerischer Wald
Hg. Leonhard F. Seidl. Cadolzburg: Ars vivendi. 2022.

  

Lebenslinien.
Fritz Oerter. Autobiografie. Hg. Leonhard F. Seidl. Berlin: Verbrecher Verlag. 2022.

 


Kopfunter am Himmel laufen.

Essay. In: “Ich ging in die Wälder …” Auf den Spuren von Henry David Thoreau im Nationalpark Bayerischer Wald Hg. WaldZeit e.V. Viechtach: Edition Lichtung. 2022.

Der falsche Schah.
Roman. München: Volk Verlag. 2020.

 



Tatort Fränkisches Seenland.
Hg. Leonhard F. Seidl. Cadolzburg: Ars vivendi. 2020.

  

 

Fronten.
Kriminalroman. Hamburg: Edition Nautilus. 2017.

 

Viecher.
Kriminalroman. Köln: Emons. 2015.

 


Django ermittelt in Oberbayern.
Rätselkrimis. Meßkirch: Gmeiner. 2015.

 

Wer mordet schon in Oberbayern?
Freizeitplaner. Meßkirch: Gmeiner. 2015.

 

Genagelt.
Kriminalroman. Köln: Emons. 2014.

  

Mutterkorn.
Roman. Berlin. Kulturmaschinen. 2011.

  

Kanndalupes Insel.
Kindermusical. Musik Andreas Rüsing, Libretto Leonhard F. Seidl.
Nürnberg: Uraufführung 2008.

Beschriebene Blätter – Kreatives Schreiben mit straffälligen
Jugendlichen.
Diplomarbeit. Norderstedt: GRIN-Verlag. 2007.

  

Stumme Schreie.
Eine Anthologie der Schreibwerkstatt „Beschriebene Blätter“ in der
JVA Ebrach. Wolfgang A. Senft & Leonhard F. Seidl (Hg.). Leipzig:
Engelsdorfer Verlag. 2006.

Von Hamal

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner